UncategorizedEin Lehrer der an der Tafel steht

Reden Sie Ihrem Klavierlehrer

An dem einen oder anderen Punkt während unseres Klavierstudiums werden wir mit einem privaten Klavierlehrer lernen, der uns hilft, das zu lernen, was wir wissen müssen, um dieses ultimative Ziel zu erreichen, nämlich das zu erreichen, was wir wollen…. unsere Klavier spielen zu können.

Lehrer helfen uns wirklich, zu lernen, wie man lernt und was man lernnen muss. Das Problem dabei ist, nicht alle Lehrer sind auch gute Lehrer.

Lehrer sind anders als Tutoren.Tutoren helfen uns bei unseren Hausaufgaben…. sozusagen, oder in pianistischer Hinsicht würden sie uns beim Üben helfen; aber Lehrer lehren uns, wie man etwas tut. Sie statten uns mit den richtigen Werkzeugen aus und lehren uns, wie wir sie zur Erreichung unseres Ziels einsetzen können.

Lehrer haben Berufserfahrung und Hochschulabschlüsse. Wenn wir also zu einem bestimmten Lehrer gehen, lernen wir im Wesentlichen, was sie auch von ihren früheren Lehrern gelernt haben. Es ist eines der schönen Erbe des Musikunterrichts…. es wird immer an zukünftige Schüler weitergegeben.

Es klingt ein wenig so, als ob auch Geschichten weitergegeben werden, nicht wahr?

Neue Alte Geschichten

Was wir beim Teilen von Geschichten erleben, ist, dass sie sich mit jeder anderen Version geringfügig ändern, weil es neue Anregungen von Seiten des Einzelnen gibt, der die Informationen teilt. Dies ist beim Klavierunterricht ähnlich.

Lehrer übertreiben die Informationen nicht wie beim Geschichtenaustausch, aber wir setzen unseren individuellen Input ein, was letztendlich dazu führt, dass der allgemeinen Idee ein besonderer und einzigartiger Aspekt hinzugefügt wird. Dies ist der Teil, in den Sie mit deinem Lehrer eintauchen möchtest um eigene Erfahrung zu sammeln.

Der beste Lehrer ist meistens die Erfahrung. Sie wollen, dass Ihr Lehrer mit Ihnen seine eigenen Kämpfe teilt und wie er sie überwunden hat…. nicht nur die allgemeinen Konzepte.

Nehmen wir an, Sie haben Schwierigkeiten damit, Ihre Notizen zusammenzuhalten, wenn Sie versuchen, mit beiden Händen zusammen zu spielen. Daraufhin wird Ihnen der Lehrer Übungen geben, dir sagen, wie Sie diese ausüben sollen, sie mit Ihnen durchgehen, damit Sie diese auch zu Hause ausüben können . Aber…. ich möchte, dass Sie beim nächsten Mal weiter gehen als das. Frag Sie ihren Lehrer folgendes….

„Was haben Sie getan, um diese Herausforderung zu bewältigen? Was hat bei Ihnen funktioniert?“

Vom Schüler zum Lehrer

In der Regel teilen alle Lehrer ihre eigenen Erfahrungen durch den Unterricht, aber sie denken nicht immer, dass ihre persönlichen Herausforderungen und wie sie diese überwunden haben, notwendigerweise auf die Schüler zutreffen würden….also bleiben sie dabei…. zusagen so lernen wir das“, anstatt zu sagen: „OK, ich habe das versucht und es hat nicht funktioniert, aber das hat funktioniert“.

Was passiert, wenn du diesen Teil deines Lehrers erreichst, ist, dass ein Austausch beginnt, der frisch, improvisiert und lebendig ist! Es ist eigentlich wie gemeinsames Musizieren. Die Schüler werden ermutigt zu sehen, dass ihre Lehrer mit den gleichen Problemen zu kämpfen hatten wie sie und dass sie überwunden werden können. Und es ist gut für die Schüler zu sehen, dass auch Lehrer Fehler machen. 🙂

Die Chancen stehen gut, dass Ihr Lehrer das bereits tut. Beginnen Sie mit der Suche nach dem persönlichen Input Ihres Klavierlehrers in dem Dialog, den Sie teilen. Wann immer Sie ihren Lehrer so etwas sagen hören:

Ich habe das gefunden…..
Als ich das ausprobiert habe….
Es funktionierte besser, als ich das tat…..
Ich ging zurück und änderte das…..
Als ich das hinzugefügt habe in…..

Wenn Sie diese Art von Input von ihrem Lehrer nicht bekommen, sollten Sie ihrem Lehrer Fragen stellen um solche Antwort aus ihm herauszuholen!

Zögere nicht, Ihrem Lehrer Frage zu stellen, wann immer Sie Hilfe bei etwas brauchen oder etwas Neues lernen wollen:

„Was haben Sie getan, um diese Herausforderung zu bewältigen?“

Diese eine Frage wird eine ganz neue Ebene zwischen Ihnen und ihrem Lehrer herstellen. Es ist ein Geschenk für Sie beide!

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare